šóńńźą˙ āåšńč˙      English version      Įåėąšóńźą˙ āåšń³˙

Auf keiner noch so ausführlichen Landkarte finden Sie heute dieses weißrussische Dorf. Es wurde im Frühling 1943 von den faschistischen Streitkräften vernichtet. Chatyn — das ehemalige Dorf im Kreis Logojsk, im Minsker Gebiet in Belarus wurde zum Symbol der Tragödie des belorussischen Volkes, zu einer trauervollen Seite der Geschichte des Großen Vaterländischen Krieges. Zum Andenken an 2230000 umgekommene Einwohner von Belarus — an jeden vierten — wurde eine Gedenkstätte an der Stelle des samt Einwohnern verbrannten Dorfes Chatyn im Jahre 1969 errichtet, in der die Idee der Tapferkeit und der Unbotmäßigkeit des Volkes verkörpert ist, das unzählbar viel im Namen des Sieges geopfert hat.

die Geschichte der Tragödie

die Nachrichten

der 24. April 2013
Arbeitszeit der Gedenkstätte "Chatyn" am Feiertag

Die virtuelle Exkursion durch die Gedenkstätte
Die interaktive Karte der Gedenkstätte
  © 2005 SGS "Chatyn"
die Erarbeitung der Seite — Pixelhead