šóńńźą˙ āåšńč˙      English version      Įåėąšóńźą˙ āåšń³˙

Die Tragödie Chatyn

   die Druckversion

6 Menschen sind Zeugen der Tragödie in Chatyn: der einzige Erwachsene und 5 Kinder.

Jaskewitsch Wladimir Antonowitsch — geb. 1930, Chatyn
Kinderheim in Pletschinitsy. Gewerbliche Berufsschule N9. Dreher.
Kraftwagenwerk in Minsk.
Armeedienst.
Ab 1952 — Kraftwagenwerk. Der Weg vom Dreher zum Abteilungsmeister. Seit 1993 — Rentner.
Wohnte im Dorf Kozyri, Kreis Logojsk.
Gestorben im Jahre 2008.

(von links nach rechts) W.A. Jaskewitsch, W.A. Zhelobkowitsch, S.A. Fiochina(Jaskewitsch) an der Gedenkstätte "Chatyn" im Jahre 1985.

Jaskewitsch (Fiochina) Sofia Antonowna — geb. 1934, Chatyn
Kinderheim in Pletschinitsy.
Handwerksschule für Postwesen Nr. 15 in Brest.
Minsk, Postamt, Telegrafistin.
Rentnerin.
Wohnt zur Zeit in Minsk. Hat zwei Söhne und eine Enkelin.

Zhelobkowitsch Wiktor Andreewitsch — geb. 1934, Chatyn
Kinderheim in Pletschinitsy.
Handwerksschule. Former — Gießer.
Betrieb für Werkzeugmaschinenbau.
Armeedienst.
Rückkehr in den Betrieb.
Abschluß des Abendlehrgangs an dem BPI im Fach Ingenieur — Mechaniker. Seit 1976 tätig in dem Konstruktionsbüro für Präzisionsmaschinenbau.
Wohnt zur Zeit in Minsk. Hat eine Tochter und eine Enkelin.

Zhelobkowitsch Alexander Petrowitsch — geb. 1930, Chatyn
Kinderheim in Pletschinitsy.
Militärfachschule, Militärakademie.
Militärdienst.
Reserveoberstleutnant. Gestorben im Jahre 1994.

Baranowskij Anton Iosifowitsch — geb. 1930, Chatyn
Kinderheim in Pletschinitsy.
Wohnte in Minsk. Umgekommen im Jahre 1969.

Nach dem Krieg wohnte im Dorf Kosyri. Bis zu den letzten Lebenstagen kam nach Chatyn. Gestorben im Jahre 1973. Beerdigt in Logojsk.

die Rückverbindungdie Karte der Seite © 2005 SGS "Chatyn"
die Erarbeitung der Seite — Pixelhead